Fußboden und Randleisten

Die Entscheidung für einen dunklen Parkettboden war schon während der Planung rasch gefällt. Das Holz nennt sich „Landhausdiele Achateiche 4000“ und ist von HARO. Wir benötigten ca. 230 m2 Parkettböden – daher haben wir uns für ein einigermaßen preiswertes Parkett entschieden. Wir haben es nicht bereut.

Mein Schwager hat mit uns den Boden gelegt. Daher konnten wir auch auf Dehnungsfugen mitten im Wohnzimmer verzichten und auch die Übergänge zu den Fliesen und den einzelnen Räumen konnten so gemacht werden wie wir das wollten. Die Übergänge von Fliesen zu Parkett wurden mit einer Schlüterschiene und dunklem Acryl umgesetzt. Die Verbindung von zwei Räumen (unter der Tür) ist ebenfalls mit dunklem Acryl. Bei der Planung wurden die Höhen von Estrich und Terrassentür bereits so berechnet, dass ein fast nahtloser Übergang zur Terrasse entstand.

Schon während der Rohbauzeit fragte uns der Architekt ob wir lieber Randleisten in Wandfarbe oder Randleisten in Bodenfarbe hätten und wie wir uns die Randleisten im Badezimmer und im Vorzimmer vorstellten, wo ja Fliesen verlegt werden. Irgendwie gefiel uns das nicht ganz so. Holzleisten auf Fliesenboden passte nicht und verschiedenen Randleisten in verschiedenen Bereichen war auch nicht das Wahre.

Da hatte der Architekt die Idee von Aluminium-Randleisten. Also besorgte ich im Bauhaus ein 1-Meter Aluprofil und testete wie das in etwas aussehen könnte. Und es gefiel uns auf Anhieb. Somit bestellten wir bei einem ortsansässigen Metallbauer jede Menge Aluminiumprofile in 6 Metern Länge. Diese mussten dann noch per Spedition zum Eloxieren geschickt werden und wurden pünktlich vor dem Verlegen des Parketts angeliefert.

Mein Schwager und ich haben die Randleisten auf Gährung geschnitten und an die Wand geklebt. Das war eine kleinteilige Arbeit – die sich aber gelohnt hat. Mein Schwager meinte „das mach ich sicher kein zweites Mal ;-)“.

Die zahlreichen 6 Meter langen Aluminium L-Profile wurden von einer Spedition angeliefert.

6 Gedanken zu „Fußboden und Randleisten“

  1. Hallo,

    Wir haben das gleiche Parkett uns würde mal interessieren welche Pflege und Reinigung sie dafür benutzen !?
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen!
    Liebe Grüße aus Dirtmund
    Irina

    1. Hallo Irina,

      jede Woche minde. einmal trocken aufwischen.
      Wenns schmutzig ist, dann nebelfeucht (ohne Reinigungsmittel).
      2x im Jahr mit dem Kärcher Bodenreiniger gründlich drüber.

      LG Roland

      1. Hallo Roland,

        Da bin ich ja echt überrascht, bei uns habe ich schon sehr viele Reinigungsmittel ausprobiert auch ohne versucht. Leider habe ich an einigen Stellen verschmierungen und wie so ein Film auf den Boden. Würdest du mir sagen welcher Kärcher Bodenreiniger das ist?

        Lg
        Irina

        1. Hallo Irina,

          der normale Kärcher Hartbodenreiniger. Als Reinigungsmittel nur die paar Tropfen die dabei angegebgen sind. Beim wöchentlichen Aufwischen verwenden wir keinerlei Reiniger – nur Wasser.

          LG Roland

          1. Hallo Roland, danke für deine Info!

            Dann würde mich mal interessieren, welchen Wischer und Wischlappen ihr für den Boden benutzt!?

            Lg
            Irina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.